GUT GEMACHT, MÄNNER

++ 1. Herren ziehen souverän in die 3. Runde des Landespokals ein ++
Sie wollten eine Trotzreaktion zeigen, und sie haben eine Trotzreaktion gezeigt. Unsere 1. Herren vom FSV Bentwisch haben am Sonnabend den Verbandsliga-Rivalen SV Waren in der zweiten Runde des Fußball-Landespokals mit 4:0 (2:0) bezwungen. Von Beginn an dominierte unsere Mannschaft das Geschehen, spielte schnell und geradlinig und kam beinahe im Minutentakt zu guten Chancen. Das war genau die richtige Antwort auf die enttäuschende Leistung beim 1:4 vor einer Woche gegen den FSV Kühlungsborn.
 
FSV-Coach Tommy Bastian analysierte: "Die Mannschaft hat die Vorgaben über weite Strecken gut umgesetzt. Vor allem unsere Kommunikation war viel besser. Dazu haben wir uns läuferisch wieder gesteigert und klarer nach vorn gespielt. Die taktischen und personellen Wechsel haben gefruchtet." Der Erfolg gebe dem Team neues Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben in der Liga.
Nachdem schon ein halbes Dutzend guter Chancen vergeben worden war, eröffnete Tim Pergande mit einem herrlichen Heber aus rund 25 Metern Torentfernung den Torreigen für den FSV Bentwisch (21.). Eric Müller sorgte elf Minuten später für den Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte kontrollierte unser Team das Geschehen und erhöhte zum Endstand.
 
Die Auslosung der 3. Runde im Landespokal erfolgt am Dienstag ab 11 Uhr beim Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V..Gespielt wird sie am 9./10. Oktober. Weiter geht's für unsere 1. Herren allerdings am kommenden Sonnabend (14 Uhr, neu.sw-Stadion) in der Verbandsliga beim 1. FC Neubrandenburg 04.
 
FSV BENTWISCH: Hudec - Schütt, Leifholz (78. Rodeck), Puskeiler, Stepanek, Schubel, Bergmann (71. Thedran), Rausch, T. Pergande, Müller, N. Pergande (71. Berndt).
TORE: 1:0 T. Pergande (21.), 2:0 Müller (32.), 3:0 Rausch (78.), 4:0 Berndt (83.).
SCHIEDSRICHTER: Hannes Kusch, ASSISTENTEN: Michael Rust, Jason Thiele.
ZUSCHAUER: 115.