2. HERREN BEWEISEN MORAL

++ Tobias Vogt trifft gegen den SV Barth per Freistoß zum 3:3 ++

Fußball kann kurios sein. Im Heimspiel am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz taten sich unsere 2. Herren vom FSV Bentwisch gegen den erwartet starken SV Barth 1950 e.V. sehr schwer, lagen zweimal mit zwei Toren zurück und kamen erst in der Nachspielzeit zum glücklichen Ausgleich. Fazit: Leistung so lala, Moral überragend, ein Punkt und das beste zum Schluss: die Tabellenführung in der Landesklasse I. Weil Spitzenreiter TSV Einheit Tessin (15 Punkte) bei der LSG Elmenhorst e.V. unterlag, reichte das 3:3 (1:2) unserer Truppe (jetzt 16 Zähler), um den ersten Platz zu übernehmen.

FSV-II-Coach Martin Tiede meinte: "Das war eine starke mentale Leistung von der Mannschaft. Noch vor einem Jahr hätten wir solche Spiele wohl verloren. Allerdings hat jeder neunzig Minuten gekämpft. Nach dem Spielverlauf nehmen wir glücklich den Punkt mit und sind damit zufrieden." Kompakt agierende und technisch starke Barther hätten seiner Mannschaft das Leben schwer gemacht.

Aufgrund technischer Fehler kam unser Team schlecht ins Spiel. Die Barther spielten dagegen zielstrebig nach vorn und führten nach einer halben Stunde mit 2:0. Sebastian Schlettwein verkürzte noch vor der Pause auf 1:2. Der Treffer war wichtig für die Moral. Die stimmte auch nach dem 1:3 (60.). Erneut Sebastian Schlettwein verkürzte auf 2:3 (77.). Den Schlusspunkt setzte Tobias Vogt durch einen Traumfreistoß in der Nachspielzeit zum 3:3.

Weiter geht's für unsere Zweite am kommenden Sonntag (14.00 Uhr, Damerower Weg) beim PSV Rostock e.V.

FSV BENTWISCH II: Rapotin - Pflugradt, Frank, Lau, M. Beckmann, Drews (66. Gurowski), Dethloff (79. Flierl), Gladis, Vogt, Arnold (90.+3 Schönfeld), Schlettwein.
TORE: 0:1 Zilian (9.), 0:2 Grosse (30.), 1:2 Schlettwein (35./Elfmeter), 1:3 Schröder (60.), 2:3 Schlettwein (77.), 3:3 Vogt (90.+1). SCHIEDSRICHTER: Alexander Bohn. ZUSCHAUER: 70.