LANDESLIGA-ELF KOMMT ZUM NEUNTEN SAISONSIEG

++ überraschend deutlicher 6:2 (4:1) Sieg gegen die SG Dynamo Schwerin ++

++ Wow! Beim überraschend deutlichen 6:2 (4:1) gegen die SG Dynamo Schwerin führt unser Team bereits nach 25 Spielminuten mit 4:0 ++

Das war irgendwie ein verrücktes Spiel...Der FSV Bentwisch hat am Sonnabend in einer unterhaltsamen Partie des 14. Spieltags in der Fußball-Landesliga West den Traditionsklub SG Dynamo Schwerin mit 6:2 (4:1) bezwungen. Die Basis für den überraschend deutlichen Erfolg legten die Gastgeber in der Anfangsphase. Schon nach zwei Minuten brachte Torjäger Philipp Berndt die Bentwischer etwas glücklich in Führung. Bei seinem Distanzschuss machte der gegnerische Torwart eine unglückliche Figur. Angestachelt von der frühen Führung legten die Hausherren nach. Erneut Berndt und Maik Peters mit einem Doppelschlag (12., 16.) und Philipp Berndt zum drittel Mal schossen schon nach 25 Spielminuten eine scheinbar komfortable Vier-Tore-Führung heraus.

Allerdings gaben sich die Gäste aus Schwerin nicht geschlagen. Sie kamen immer wieder gefährlich vor das Bentwischer Tor. Doch mit viel Einsatz verteidigten die Rand-Rostocker ihr Gehäuse. Zwei-, dreimal parierte FSV-Torwart Norman Köhlmann gut. Kurz vor und nach der Pause musste sich der 35-Jährige allerdings zweimal geschlagen geben. Die SG Dynamo, angefeuert von ihren mitgereisten Fans, verkürzte auf 2:4. Und der frühere Europapokal-Teilnehmer hatte sogar die Chance auf 3:4 zu verkürzen, vergab diese Möglichkeit allerdings.

In der Folge steigerten sich die Bentwischer wieder, gingen energischer in Zweikämpfe und wurden selbst wieder gefährlich. Maik Peters traf zum 5:2 (62.). Kurz darauf war der FSV Bentwisch nach einer Gelb-Roten Karte gegen Schwerin in Überzahl und markierte in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 6:2-Endstand durch Mittelfeldspieler Florian Karsch.

FSV-Coach Tommy Bastian meinte: "Das Ergebnis fiel ein, zwei Tore zu hoch aus. Wir waren zu Beginn gnadenlos effektiv und hatten Glück, dass der Gegner seine Chancen nicht nutzte. Später haben wir allerdings auch gute Möglichkeiten ausgelassen. Der deutliche Sieg und besonders die Art und Weise wie wir gerade zu Beginn aufgetreten sind, tut uns gut." Es sei nicht normal, jedes Spiel zu gewinnen.

Damit blieben die 1. Herren des FSV Bentwisch im gesamten Kalenderjahr 2019 in Heim-Punktspielen ungeschlagen. Es gab 13 Siege und zwei Remis. Lediglich im Landespokal-Duell gegen Oberligist Greifswalder FC (1:2) setzte es eine Schlappe. Weiter geht's für den FSV am kommenden Sonnabend (14 Uhr) beim Tabellensiebten Lübzer Sportverein e.V. Eine schwierige Aufgabe, immerhin haben es die Bierstädter bislang als einziges Team geschafft, den unangefochtenen Spitzenreiter FC Schönberg zu bezwingen.

FSV BENTWISCH: Köhlmann - Schubel, Lau, Niemann, Geers, Stepanek (79. Karock), Bergmann, Karsch, Müller (65. Arnold), Berndt, Peters.
TORE: 1:0, 2:0 Berndt (2., 12.), 3:0 Peters (16./Foulelfmeter), 4:0 Berndt (25.), 4:1 Berger (43.), 4:2 Tsagaraev (47.), 5:2 Peters (69.), 6:2 Karsch (90.+3). GELB-ROT: Nicklas Klingberg (70./Schwerin). SCHIEDSRICHTER: Andreas Jenßen, ASSISTENTEN: Robby Kullat, Christopher Gehrke. ZUSCHAUER: 85.

Alle Info rund um unsere 1. Herren vom FSV Bentwisch werden präsentiert vom Mannschaftssponsor Karls Erlebnis-Dorf. VIELEN DANK