14. Spieltag Verbandsliga B-Junioren

Heimniederlage gegen den FC Förderkader RS
2:2, 3:3, 2:1, vielleicht ein 2:0 oder auch ein 0:0 … All das waren durchaus realistische Ergebnisse, die das letzte Punktspiel 2018 für unsere U17 hätte hervorbringen können. Doch am Ende gab es trotz einer starken Mannschaftsleistung eine knappe 0:2-Niederlage zum Rückrundenstart gegen den FC Förderkader. Dabei agierte der FSV 35 Minuten nach einer Roten Karten in Unterzahl. Durch den gleichzeitigen Sieg des FC Anker Wismar gegen Güstrow rutschte der FSV sogar auf den vorletzten Platz ab.
 
Trainer René Warning war trotz der Niederlage zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. „Wir haben uns über die gesamte Spielzeit teuer verkauft, sehr leidenschaftlich und konzentriert gespielt. Nach der Roten Karte fehlte uns etwas die Ordnung, aber auch das haben die Jungs zu Ende hin wieder gut gelöst. Letztlich geht der Sieg der Gäste in Ordnung, da der Förderkader vor allem in Überzahl viel Druck erzeugt hat. Allerdings hätte ich gerne gesehen, wie das Spiel in Gleichzahl gelaufen wäre. Ein Punktgewinn war drin“, sagte der 33-Jährige.
 
Dabei sah es in der ersten Halbzeit richtig gut aus für unseren FSV. Gegen den Tabellenvierten erspielten sich unsere Jungs vor allem in der Anfangsphase aussichtsreiche Möglichkeiten, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Die größte Möglichkeit hatte Justin Lange, der aus etwa zehn Metern den Ball am gegnerischen Keeper vorbeispitzelte, doch die Pille ging knapp am Tor vorbei. Die größte Chance auf Seiten des Förderkaders entstand durch einen indirekten Freistoß innerhalb des Strafraums infolge eines Rückpasses.
 
Nach dem hart erkämpften Unentschieden zur Pause war allerdings klar, dass der Förderkader mit Vollgas aus der Pause kommen würde. Und die machten kurzen Prozess, fanden nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel eine der wenigen Lücken im Abwehrverband unserer U17 und kamen zum Torerfolg. Nur wenige Augenblicke später musste unser Keeper Marco Bold nach einer Undiszipliniertheit mit Rot vom Platz. In der Phase der Neusortierung unserer Truppe kam der Förderkader mehr und mehr auf, drängte auf die Entscheidung. Zwar hielten unsere Jungs mit aller Kraft dagegen und zeigten wie in bisher allen Spielen eine tolle Moral. Dennoch schoss der Förderkader nach 64. Minuten das zweite Tor. Doch unsere Jungs ließen nicht locker, hätten sich durch zwei starke Abschlüsse von Mathis Hurtig und einen Freistoß noch mit mindestens einem Tor belohnen können. Dennoch blieb es beim 0:2.
 
„Nimmt man das Spiel gegen Schönberg außen vor, haben wir in den letzten Wochen deutlich mehr Struktur in der Defensive gewonnen. Das liegt vor allem an der gewachsenen Trainingsbereitschaft der Jungs. Je mehr Sicherheit wir hinten gewinnen, desto befreiter können wir auch nach vorne spielen. Es sind Fortschritte zu erkennen, die wir über den Winter weiterentwickeln müssen“, lobte und forderte Trainer René Warning.
 
In der kommenden Woche sind unsere Kicker ein letztes Mal gefordert. In der 2. Runde des Landespokals treffen sie auf den Rostocker FC. In der Liga gab es eine deutliche 0:3-Pleite. Das soll sich am Sonnabend (10.00 Uhr) auf unserem Kunstrasen ändern.He