3:1 Sieg in Schönberg

A-Jugend aus Bentwisch zurück auf der Erfolgsspur

FSVs U19-Mannschaft kann sich nach dem zweiten Punktspiel vollkommen zufrieden zeigen. Die Mannschaft gastierte am Samstag, dem 01.09, beim FC Schönberg 95 und hat am Ende drei verdiente Punkte mit nach Hause genommen. Ergebnismäßig hätte die Begegnung noch höher ausfallen können, doch unsere alte Schwäche - die Chancenverwertung - begleitete unser Team auch dieses Mal. Das 1:0 durch Marvin Maiss nach einer Freistoß-Reingabe von Tim Pergande war der einzige Treffer in der ersten Halbzeit, obwohl wir genügend Torchancen hatten, um das Spiel bereits vor der Halbzeitpause für sich zu entscheiden.
Doch der Spielablauf der ersten 45 Minuten zeigte auf keinen Fall eindeutige Dominanz unserer Seite. Nein! Unsere Spieler hatten offensichtlich einige Probleme in Situationen um den sogenannten "zweiten Ball" und dementsprechend musste man viel zu viel gegen den Ball im Mittelfeld arbeiten. Insgesamt haben unsere A-Junioren das gut gemacht außer vielleicht zwei oder drei mal, als wir nicht konsequent genug in 1 gegen 1 Duellen agierten. Man muss zweifellos anerkennen, dass Schönberg in der Offensive starke Akteure hat (das wussten wir auch aus der Vergangenheit), deren Individualleistung oftmals für Nervosität in unserer Abwehrzone sorgte. Einmal musste unsere Mannschaft auch dem Schiri dankbar sein, der ein Foul im Sechzehner (zu unserem Glück!) nicht als Foul eingestuft hatte, obwohl der Fußkontakt akustisch sehr deutlich zu hören war.
Letztlich fiel dennoch der Ausgleichstreffer in der 52. Spielminute durch einen Elfmeter, der Folge einer Druckphase der Heimmannschaft, die hochmotiviert und entschlossen aus der Kabine kam, war. Der "Elfer" war völlig berechtigt und hat unsere Jungs, die Minuten zuvor erneut dicke Chancen haben liegen lassen, ordentlich wach gerüttelt. Unser Torwart Jan Erik zeigte dabei eine starke Reaktion und hat den Schuss sogar abwehren können, den darauffolgenden Nachschuss durch den gleichen Elfmeterschützen jedoch nicht mehr aufhalten können. Schade.
Dafür haben wir aber danach wieder angefangen, viel konzentrierter und disziplinierter zu spielen.
Das ganze Spiel war allgemein von viel Kampf und vielen Fouls von beiden Mannschaften geprägt. Einen der gegebenen Freistöße konnte der FSV dabei nutzen und Albert Sharipov erzielte den erneuten Führungstreffer per Kopf-/Schulterball zum 2:1.
Die letzten 20-25 Minuten hatten die Randrostocker die Hausherren praktisch im Griff. Die Defensive präsentierte sich stabil. In der Offensive war endlich Freude am Spiel und Leidenschaft zu sehen. Es ist aber fair anzumerken, dass der Schönberger Schlussmann Tom Kleinschnittger nicht umsonst die Kapitänsbinde trägt, denn er hielt die Hausherren lange Zeit mit beeindruckenden Paraden im Spiel. Doch einige Minuten vor dem Schluss konnte auch er nichts gegen einen sehenswerten Fernschuss aus der Drehung von Percy Rodeck machen. Der Ball flog sehr platziert und scharf ins obere linke Eck aus Sicht des Torhüters. Also wie gesagt - keine Chance.
Mit diesem Treffer hat Percy sich und vor allem seine Mannschaft für eine insgesamt gute Leistung, die jedoch noch weiter ausbaufähig ist, belohnt.

In der Liga erwarten uns sicherlich noch andere Gegner eines anderen Kalibers. Es wird nicht einfach. Die Mannschaft muss unbedingt weiter ihre Leistung steigern und die Spielqualität verbessern. Das Potenzial dafür ist auf jeden Fall vorhanden. Hoffentlich werden bald alle Spieler fit und gesund, was auch auf jeden Fall ein wichtiger Faktor des Erfolgs ist.

Aufstellung:
Jan Erik Gutknecht - Karl Grumbach (82'. Conrad Lehmann), Niklas Ziehmens, Jonas Puchert, Albert Sharipov - Rasched Raufi - Tom Bruhs, Tim Pergande, Percy Rodeck, Marvin Maiss - Eric Müller (90'. Jan-Torben Hübner)

Tore:
14' Marvin Maiss
52' FC Schönberg
58' Albert Sharipov
87' Percy Rodeck

Nächstes Punktspiel bestreitet die FSV U19 am 08.09, Samstag, gegen den 1. FC Neubrandenburg. Anstoß um 10:00 Uhr in Bentwisch.
Kommt vorbei und unterstützt uns.

Die Spiele der U19 FSV Bentwisch werden präsentiert vom Mannschaftssponsor ABSCHLEPP HARRY