1.Herren gewinnen 2.Stadt-Rand-Meinsterschaft

+++Ungeschlagen zum Titel+++

Bericht Sportbuzzer:

Der Vorstadt-Klub macht durch einen 2:0-Erfolg im Finale gegen den SV Union Sanitz den Triumph perfekt. Mit Tom Hudec stellt der FSV auch den besten Torwart des Turniers.
 

Durch einen 2:0-Erfolg im Finale über den SV Union Sanitz 03 hat der FSV Bentwisch die 2. Rostocker Stadt-Rand-Meisterschaft für sich entschieden. Christopher Labitzke und Hauke Güldenpenning markierten die Treffer im Endspiel. Der Vorstadt-Klub blieb in seinen sechs Turnierpartien ohne Niederlage. Gespielt wurde bei der Veranstaltung in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe mit einem Futsal und auf Handball-Tore.

„Es hat sehr viel Spaß gemacht mit unserer zusammengewürfelten Truppe, die wir recht kurzfristig zusammengestellt hatten", sagte Bentwischs Torwart Tom Hudec, der zum besten Torhüter des Wettbewerbs ausgezeichnet wurde. „Ich habe schon öfters Futsal gespielt. Als Torwart kannst du dich da besser einbringen und musst aktiv mitspielen, wenn dein Team erfolgreich sein soll", ergänzte der Schlussmann.

FSV-Coach Steffen Klitzing, der selber mitspielte, meinte zum Turniersieg: „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung und dem Ergebnis. Wir sind mit einem Mixed-Team aus ersten und zweiten Herren sowie A-Junioren angetreten und haben uns super präsentiert, Die Mannschaft ist die Spiele ruhig angegangen, hat viel miteinander gesprochen und sehr diszipliniert gespielt."
 

In einem packenden Halbfinale hatten die Bentwischer den Einzug ins Endspiel durch einen 6:5-Sieg nach Siebenmeterschießen gegen den SV Pastow II klargemacht. Das Verliererteam sicherte sich später im Spiel um Platz drei durch einen 5:1-Erfolg über den VfB Traktor Hohen-Sprenz den Bronzerang. Die Pastower stellten mit Philip Mansour auch den besten Spieler des Turniers. Mit sechs Treffern holte sich Marvin Bellmann vom SV Union Sanitz die Torjägerkanone.

Vorjahressieger FSV Kritzmow landete in dem Teilnehmerfeld von zehn Teams auf dem sechsten Rang. Die Einnahmen des Events werden an die kleinen Toni vom SV Cammin gespendet. „Wir waren gern beim super organisierten Turnier dabei, um den guten Zweck zu unterstützen. Das Geld kommt dort an, wo es benötigt wird", sagte Steffen Klitzing vom FSV Bentwisch.

Gruppenphase
Staffel A

1. Union Sanitz - 8:2 Tore - 10 Punkte
2. FSV Bentwisch - 4:1 - 8
3. Sievershäger SV - 7:3 - 7
4. FSV Dummerstorf - 2:8 - 1
5. SG Warnow Papendorf - 2:7 - 1

Staffel B
1. SV Pastow II - 14:2 Tore - 10 Punkte
2. VfB Traktor Hohen-Sprenz - 9:5 - 9
3. FSV Kritzmow - 8:2 - 7
4. SV Cammin - 6:14 - 3
5. 1. FC Obotrit Bargeshagen - 3:17 - 0

Halbfinale
Union Sanitz - Hohen-Sprenz 4:0
FSV Bentwisch - SV Pastow II 6:5 n.E.

Spiel um Platz 9
SG Warnow Papendorf - 1. FC Obotrit Bargeshagen 7:0

Spiel um Platz 7
FSV Dummerstorf - SV Cammin 7:1

Spiel um Platz 5
Sievershäger SV - FSV Kritzmow 4:3 n.E.

Spiel um Platz 3
VfB Traktor Hohen-Sprenz - SV Pastow II 1:5

Finale
Union Sanitz - FSV Bentwisch 0:2