E1 - Jugend

oben von links:
mitte von links:
unten von links:

Hallo Maik, 
 
 
du betreust diese Saison die E1 - Jugend beim FSV Bentwisch. Vielen Dank schonmal für die Zeit & Nerven die du dem Verein schenkst.
 
 
Ich habe mal 10 Fragen an Dich:
 
Kurz zu deiner Person, wenn du dich kurz in 3 oder 4 Sätzen vorstellen müsstest, was würdest du uns sagen?
 
Also ich bin aktuell 38 Jahre alt, verheiratet und Familienvater von zwei Kindern und lebe und arbeite in Gehlsdorf. Seit etwa 4 Jahren arbeite ich ehrenamtlich als Trainer 
beim FSV Bentwisch und versuche die Kinder auf ihrem fussballerischen Weg zu begleiten und ihnen natürlich etwas zu vermitteln. In meinem Beruf bin ich ebenfalls 
im Lehrbereich tätig von daher ähnelt es sich alles. :-)
Ich bin gebürtig aus Güstrow wo auch meine fussballerischen Wurzeln liegen und wo ich über Jahre aktiv als Fussballer gespielt habe.
 
Wann und wie bist du zum FSV Bentwisch gekommen?
 
Seit ca. 4 Jahren arbeite ich ehrenamtlich als Trainer beim FSV Bentwisch und habe mit den 2009ern im G-Jugend Bereich angefangen.
 
Ich habe als aktiver Fussballer aufgrund meiner Wahlheimat Rostock mal ein halbes Jahr in Bentwisch trainiert und wohne nun schon seit 2007 östlich 
von Rostock, somit habe ich mich bewusst für Bentwisch entschieden. Nachdem die aktive Zeit zu Ende ging wusste ich eigentlich schon immer, dass ich 
Trainer machen möchte und habe mich mit verschiedenen Lehrgängen darauf vorbereitet. 
Mittlerweile habe ich die B-Lizenz erworben und erachte diese für meine Tätigkeit als ausreichend. 
 
Was zeichnet den Verein deiner Meinung nach aus?
 
Der Verein hat meiner Meinung nach eine immense Strahlkraft auch wenn wir „nur“ zum Randbereich von Rostock gehören und dazu bietet er optimale Bedingungen
für die verschiedenen Mannschaften. Bereits in meiner Zeit in Güstrow war Bentwisch allen ein Begriff und stand immer für attraktiven Fussball und gute Ausbildung.
 
Wie schaut es mit deinem Team aus?
 
Ich betreue mit Christoph Langenberger und Conrad Lehmann diese Saison die 2009er in der E1 Jugend. Wir spielen als älterer Jahrgang in der Kreisliga und wollen uns dort mit den besten messen.
Wir haben 12 Kinder im Kader, wobei ein Kind schon länger mit einer schweren Verletzung ausfällt. Gute Besserung auf diesem Wege Niklas.
Also ich hätte gern einen Kader von 14 -16 Kindern, da ich weiss, dass in den nächsten Jahren sicherlich nicht alle beim Fussball bleiben. 
 
 
Wie sieht es aus, gibt es auch Mädchen in deinem Team?
 
Nein, aktuell nicht mehr. 
 
Wie läuft die Saison in der E-Jugend ab, was kommt auf euch zu?
 
Also wir spielen im Spielbetrieb des Kreisfussballverband Warnow und haben eine Staffel mit 10 Teams, also 9 Spiele in der Hinrunde. Danach wird neu gemischt, damit gleichwertigere Teams
in der Rückrunde aufeinander treffen. Ansonsten versuche ich mit der Mannschaft 1 mal im Monat etwas zusammen zu machen, so dass auch der Mannschaftsgeist gestärkt wird. Im Winter warten 
wieder die Hallenturnier auf uns und im Frühjahr/Sommer wollen wir eigentlich noch eine kleine Abschlussfahrt machen. 
Ansonsten versuche ich die freien Wochenenden sowie die Ferien auch für mich und die jeweiligen Familien frei zu lassen, so dass dort auch Aktivitäten geplant werden können.
 
Wo liegt der Schwerpunkt deiner Arbeit mit deinem Team?
 
Da ich in diesem Bereich wahrscheinlich stundenlang diskutieren und reden könnte versuche ich mich kurz zu halten. Im Bereich der U11 setze ich immer noch den Schwerpunkt auf Technik, sowohl Passen und Dribbling
sind regelmäßig Schwerpunkt meiner Einheiten. Die Kinder sollen und müssen sich ausprobieren und dabei Fehler machen dürfen. 
NUR so werden sie sich weiterentwickeln. Dies Chance, verbunden mit vielen Gesprächen, Aufzeigen von Optionen und Hinweise möchte ich Ihnen geben. Die Ergebnisse an sich, sind mir wirklich egal. In der Rückrunde 
der letzten Saison habe ich es geschafft nicht einmal auf die Tabelle zu schauen und konnte somit jedes Spiel neutral angehen. Leider ist es bei den Kindern nicht so, Sofern wir hinten liegen sinkt die Motivation merklich.
 
Hast du dir persönlich was vorgenommen?
 
Ich möchte die Kinder grundsätzlich überall verbessern, ich möchte sie weiterentwickeln,  einen Schritt nach vorne gehen. Ob mir das gelingt weiss ich natürlich nicht. 
 
Was bedeutet dir der Fussball?
 
Sehr viel, über den Fussball habe ich die meisten meiner Freunde kennengelernt, zu vielen besteht der Kontakt noch heute. Diese Leidenschaft möchte ich weitergeben und entfachen weil dieser Sport einem 
soviel geben kann. Dazu beschäftige ich mich gedanklich so viel damit, dass ich mich manchmal frage, ob ich verrückt bin :-)
 
Welches Profiteam und vielleicht welchen Profi hast du bewundert als du klein warst?
 
Am Anfang habe ich die meisten Sympathien für den SV Werder Bremen gehabt, davon habe ich sogar noch einen Schal. Das lag wohl daran, dass mein Vater die gut findet. 
Dann hat es sich Ende der 90iger die Wahl zum regionalen Verein gewandt, dem FC Hansa Rostock wo ich aktuell auch noch begeisterter Anhänger bin. 
 
Überregional verfolge ich noch sehr interessiert die Spiele des FC Barcelona, dessen Philosophie gerade im Nachwuchs beeindruckt mich noch immer und ich überlege oft
welche Dinge kann man auch den regionalen Amateurfussball übertragen.
 
Profiidol als Kind, kann ich mich nicht mehr erinnern. Zu schnelllebig die Zeit. :-)
 
 
Vielen Dank für deine Offenheit!